Horror-App verursacht Albträume

(dh). Weil man Träume unter anderem durch Audiosignale beeinflussen kann, hat sich der britische Fernsehsender Horrorchannel eine krasse Werbe-Aktion mit einer “Night Terror App” ausgedacht: Man sucht sich ein Horror-Thema aus und aktiviert die App, wenn man sich ins Bett legt. Beim Einschlafen hört man dann eine Gruselgeschichte, und genau während der sogenannten REM-Schlafphase spielt die App bestimmte Audiosignale ab, damit sie möglichst effektiv zu Bestandteilen der Träume werden können – und somit Albträume auslösen.
Geht’s noch? Mal abgesehen davon, dass es sich hierbei quasi um Gehirnwäsche handelt, ist es jenseits von förderlich für die Gesundheit, im Schlaf gestört und mit Albträumen gequält zu werden. Für diese Idee gehören die Verantwortlichen eher selbst in einen Horror-Folterkeller! Wer übrigens den “Panic”-Notfall-Button drückt, um dem unheilvollen Treiben ein Ende zu setzen, wird auch noch zusätzlich bestraft: Die App generiert dann einen Facebook-Eintrag und dokumentiert somit für die Öffentlichkeit, wie verschreckt oder verstört man ist. Na, vielen herzlichen Dank!

Dieser Beitrag wurde unter Klicken, Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Horror-App verursacht Albträume

  1. Prours83 says:

    Unglaublich! Man sollte doch meinen, dass es im Leben genug Momente gibt, die einem Albtraum ähneln. Schlaf ist dafür gedacht, dass sich Körper und Geist erholen und nicht, dass man zusätzlich aufgewühlt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>