Fundstück der Woche: Lego Rock’n'Roll Hall of Fame

Screenshot: kfe

Screenshot: kfe

Aus Lego gibt’s ja schon alles mögliche, als Bild oder sogar animiert: “Star Wars”, “Breaking Bad”, die “Simpsons”, “Zurück in die Zukunft”, das Oscar-Selfie von Ellen DeGeneres, …

Besonders dieser kleine Brick Movie erfreut auch noch Jahre nach seinem Erstehen nicht nur Fans:


Unvergessen wird sicher auch die Lego-Version von Miley Cyrus’ “Wrecking Ball” bleiben:

Screenshot: kfe

Screenshot: kfe

Und mit dem “Lego Movie” gibt’s das sogar als höchst offizielle animierte Unterhaltungsversion. Wenn es Filme und TV-Serien als Lego-Versionen gibt, warum dann nicht auch Bands? Dachte sich jedenfalls der Künstler Adly Syairi Ramly – und schuf 20 Bands der Musikgeschichte ab den 60ern als gelbe Plastik-Helden. Mit dabei sind hauptsächlich Vertreter der Genres Rock, Indie und Hardrock wie ”Red Hot Chili Peppers”, “Sex Pistols”, “Foo Fighters”, “Joy Division”, “Napalm Death”, “Pixies”, “Muse”, “Green Day”, “NOFX”, “Beastie Boys”, “No Doubt”, “Beatles”, “Radiohead”, “The Smiths”, “Minor Threat”, “Smashing Pumpkins” und “Cypress Hill”. Überraschend ist aber auch die Boy Band “N’Sync” dabei (und gar nicht mal schlecht getroffen) sowie das Zwillings-Duo Tegan & Sara aus Kanada. Ansehen kann man sich alle Lego-Bands hier.

Außerdem hatte Ramly auch noch die “Ramones” gemacht, war aber selbst mit dem Ergebnis nicht zufrieden, so dass die Briten dann nicht in die “Lego Rock’n'Roll Hall of Fame” aufgenommen wurden. Folgen kann man Ramly, der sich selbst als etwas spielzeug-verrückt bezeichnet und schon viel mehr in/mit Lego nachgestellt oder designt hat, hier auf Twitter und hier auf Instagram – es lohnt sich!

Auch sehr gut: Bereits 2012 hat Aaron Savage 19 Plattencover mit Lego “nachgestellt”. (kfe)

Dieser Beitrag wurde unter Klicken, Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>