Stratosphären-Sprung: Google-Manager knackt Baumgartner-Rekord

Ein Amerikaner ist mit seinem Fallschirm 41,42 Kilometer über der Erde abgesprungen und hat dabei mehrere Rekorde aufgestellt. So brach der 57 Jahre alte Google-Manager Alan Eustace aus Kalifornien unter anderem den Höhenrekord des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner (45). Der hatte vor zwei Jahren einen Stratosphärensprung aus gut 39 Kilometer Höhe gewagt.
Während es bei Baumgartner viel Medienaufmerksamkeit und eine Live-Übertragung gegeben hatte, wurde der Sprung des US-Amerikaners erst nachträglich bekannt. Eustace ließ sich am Freitag kurz nach Sonnenaufgang von einem Heliumballon in über 41 Kilometer Höhe tragen. Er erreichte seine Sprunghöhe am Rande des Weltraums in zweieinhalb Stunden. Im Gegensatz zu Baumgartner verzichtete Eustace auf eine Kapsel und ließ sich nur in seinem NASA-Spezialanzug am Ballon befestigt nach oben befördern. Neben dem Rekord des bislang höchsten Fallschirmsprungs stellte er Rekorde für den längsten freien Fall mit einem Bremsschirm (viereinhalb Minuten) sowie für die höchste Fallgeschwindigkeit (knapp 1323 km/h) auf.
Bei Baumgartner hatte der Getränke-Anbieter Red Bull die Aktion finanziert und für eine riesige Aufmerksamkeit gesorgt. Eustace sagte, Google sei bereit gewesen, sein Projekt zu unterstützen. Er habe dies aber abgelehnt, weil er seinen Sprung nicht in einen Marketing-Event für Google verwandeln wollte. Eustace hat bei seinem Arbeitgeber den Titel eines Senior Vizepräsidenten für Wissen. (tm/dpa)


Dieser Beitrag wurde unter Klicken abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>