Chantalistische Namenssuche

Wer hat sie nicht schon gehört? Kevin, Justin, Dustin und natürlich auch Chantal – die Namen stehen für sich, hatte eine Studie aus dem Jahr 2009 doch auch festgestellt: “Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose”. Die Liste der kuriosen Namen ist scheinbar unendlich, listen die Macher des Tumblr-Blogs “Chantalismus” doch fast täglich eine neue Beobachtung auf. Ob stolz via Autoaufkleber oder per Geburtsanzeige in der Zeitung – da sind tatsächlich Neuheiten dabei, die man noch nicht kannte. Da wird ein Tom-Tom dokumentiert sowie eine Angelina-Joly in der südthüringischen Provinz gesichtet. Ein Ehepaar hat seine Kinder Mick Marlon, Tom Thorben, Anissa, Bennet und Minou Marie genannt, ein anderes Neugeborenes heißt Pius Silvester Dagobert. Mischelle-Chantal [sic!] ist natürlich auch nicht schlecht. Für die Stadt Dresden listet die Seite “Statistik-Dresden” gar die ungewöhnlisten Namen 2012 auf. Darunter Frohmut, Holle, Kasmiranda, Kleopatra, Mery-Lou, Melodie, Mercedes-Susann, Pipilotti, Chaos, Draculus, Justin-Tiger, Lancelot, Rocky und Tresor.
Wer selbst mal testen will, wie der eigene Name chantalisiert aussehen würde, sollte das in einem früheren Blogbeitrag nachlesen. (jlu)

Dieser Beitrag wurde unter Klicken abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>