#Brüderle und der #Aufschrei: Mit Tumblr zurückschlagen

Screenshot: kfe

Screenshot: kfe

Ist es Sexismus, gar sexuelle Belästigung, und ist es nur Rainer Brüderle oder sind es allgemein Berufspolitiker ab einem bestimmten Alter oder etwa berufsunabhängig ganz Deutschland? – Zur aktuellen Sexismus-Debatte ist schon alles von jeder und vor allem jedem gesagt worden und vor allem bei Twitter nachzulesen unter #Aufschrei. Nur von Rainer Brüderle selbst ist noch nichts dazu gesagt worden.
Der kleine Tumblr “Rainer Brüderle looking at girls” versucht nun, diese Lücke auf seine Art und nicht ganz ernst gemeint auszufüllen. Da braucht es auch keine Worte. Abgeguckt wurde die Idee sicherlich vom schon seit Monaten bestehenden, ironischen Hans-Peter-Friedrich-”Watchblog” auf Facebook, “Verfassungsschutz looking at things“, das wiederum inspiriert war von “Kim Jong-Ill looking at things“, dem allerersten Tumblr dieser Art.

Screenshot: kfe

Screenshot: kfe

“Verfassungsschutz looking at things” hat heute auch schon entsprechend auf den Brüderle-Tumblr reagiert, wie man hier im Bild sieht. Ebenfalls neu in der Riege ist “Kim Schmitz looking at things“, die Antwort von einigen Bloggern auf den Aufstieg und Fall des ehemaligen kino.to-Königs.

Bei unserer “Frage der Woche” könnt ihr übrigens abstimmen, ob Deutschland ein Sexismus-Problem hat. (kfe)

Dieser Beitrag wurde unter Klicken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to #Brüderle und der #Aufschrei: Mit Tumblr zurückschlagen

  1. Pingback: Nach der Wahl: Was uns fehlen wird | Echtzeit

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>