Blaulicht der Woche: Polizisten finden Kniegelenk im Straßengraben

knie
Ein Knie … wundervoll, wenn man eines hat. Oder besser noch: zwei. Foto: Guido Schiek

(tfk). Okay. Das ist jetzt irgendwie “igitt!”. Aber irgendwie auch sehr cool von allen Beteiligten: Polizisten in Lahr im Schwarzwald haben in einer ungwöhnlichen Suchaktion ein Kniegelenk aus dem Straßengraben geborgen und damit einem 16-Jährigen einen wirklich sehr großen Gefallen getan. Und das kam so:
Laut Polizei verunglückte der 16-Jährige mit seinem Moped – und verlor dabei sein Kniegelenk (ein deutliches “Igitt!”). Der Leiter der Unfallchirurgie bemerkte das im Krankenhaus. Er entschloss sich, nicht gleich ein künstliches Gelenk einzusetzten, sondern lieber das echte suchen zu lassen. Die Polizeibeamten machten sich also, ausgerüstet mit einer Beschreibung des Gelenks, gleich zwei Mal am Unfallort auf die Suche – und hatten zuletzt tatsächlich Erfolg.
Inzwischen hat der 16-Jährige sein Knie laut Agentur dpa vollständig zurück. Und eine wirklich interessante Geschichte, die er später seinen Enkeln erzählen kann. Vorausgesetzt, sie ist denen nicht zu “igitt” …

Dieser Beitrag wurde unter Klicken abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>