Beyoncé, quasi mal unverhüllt

(dh). Diese rotzig-respektlose Benny-Hill-Version eines Beyoncé-Videos könnte dem wahren Charakter der Sache eventuell näher kommen, als man denkt. Und es zeigt, dass die einfachsten Lösungen in der Kunst oft die besten sind. Das ist Medienkritik pur. Schön entlarvend.

Dieser Beitrag wurde unter Klicken abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.