„A video a day“: „Dysco“

(dh). Simon Russell beschreibt seinen Kurzfilm „Dysco“ als einen „3D-Experimentalfilm über synästhetische Drohnen, Neon-Dubstep und den Überwachungsstaat“. Ja, das passt. Jedenfalls wirkt das Ganze wie ein ziemlich düster-futuristisches Techno-Musikvideo und sieht sehr interessant aus.

Dieser Beitrag wurde unter Klicken, Rauschen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.