“A video a day”: “Beauty”

(dh). Dieser Kurzfilm von Rino Stefano Tagliafierro dauert zwar knapp zehn Minuten. Aber er ist trotz seines gemächlichen Tempos keinesfalls langweilig und heißt auch nicht umsonst “Beauty”, denn er ist zum Heulen schön! Auf faszinierend hypnotische Weise bringt der Regisseur mittels animierter gif-Dateien Bewegung in zahlreiche Werke aus der Kunstgeschichte – und macht sie dadurch umso ausdrucksstärker. Naturalistischen Beispielen aus Barock und Renaissance folgt später noch Düsteres aus der Phase der dunklen Romantik (die einzelnen Gemälde sind am Ende auch noch einmal alle aufgeführt). Ein ästhetischer Hochgenuss, an dem man sich nicht sattsehen kann!

Dieser Beitrag wurde unter Klicken, Rauschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>